Entlastungen für überlasteten Schienenweg Stolberg-Aachen West

Hallo,
die Bahnstrecke Stolberg-Aachen West ist ein überlasteter Schienenweg nach ERegG. Kann die Verbindung Aachen-Alsdorf durch die Regiotram zu einer Entlastung des Knotens Aachen beitragen? Eine Möglichkeit sehe ich z.B. darin die heutige RB20 zu streichen und durch eine neue RB Linie von Herzogenrath über Alsdorf, Stolberg, Eschweiler nach Langerwehe zu ersetzen.

Die Regiotram soll insbesondere die Verkehre aus den Kommunen Baesweiler, Alsdorf und Würselen nach Aachen und zurück aufnehmen. Sie kann somit nicht die Verkehrsbeziehung Herzogenrath – Aachen oder Aachen – Stolberg ersetzen. Die Regiotram stellt somit keine Entlastung für den Schienenweg Aachen-West – Stolberg Hbf. dar.
Darüber hinaus realisiert die RB20 als einzige Zuglinie, die nicht am Hauptbahnhof Aachen endet, eine wichtige Verkehrsfunktion innerhalb der Stadt Aachen und zu Zielen „hinter“ dem Hauptbahnhof (bspw. von Langerwehe/Düren nach Aachen West) und kann daher nicht ohne weiteres entfallen. Die Beseitigung der Überlastung muss vor allem über Ausbau (zusätzliche Weichenverbindungen Aachen Hbf., Verkürzung der Blockabstände, dreigleisiges Burtscheider Viadukt, Umbau Bf. Aachen West) erfolgen.
Ihr Regiotram-Projektteam

0 Nutzer haben abgestimmt.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Felder mit (*) sind Pflichtfelder